29.01.2016
Sonja Steßl: "Arbeiten eine digitale Strategie aus" (in: "Österreich")

Die Staatssekretärin spricht über ihre neuen Digital-Pläne

Österreich: Sie haben die Digitalagenden dazubekommen. Gibt es konkrete Pläne?

Sonja Steßl: Ja, die gibt es. Ich werde demnächst einen Sicherheitsbericht vorstellen. Zudem gibt es das Regierungsprojekt der "Digital Roadmap". Wir wollen eine digitale Strategie für Österreich ausarbeiten – im Februar wird es dazu eine große Konferenz geben.

Österreich: Wieso wurde das Infrastrukturministerium dazu aufgesplittet?

Sonja Steßl: Es wurde eine klare Abgrenzung vollzogen, indem das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie für den Ausbau der Infrastruktur – sprich für die "Hardware" – zuständig ist und das BKA für begleitende Maßnahmen, die Zukunftsgestaltung der Anwendungen und Anwendungsbereiche. Ich finde es toll. Es ist ein starkes Signal, dass das Thema Digitales direkt ins Zentrum, also ins Bundeskanzleramt, geholt wurde. Schließlich ist die Arbeitswelt im Umbruch. Die Menschen arbeiten heutzutage ganz anders. Jeder hat ein Smartphone, kann vom Laptop und Tablet aus arbeiten, viele müssen immer erreichbar sein. Wie schaut es da mit Arbeitszeitregelungen etc. aus? Das müssen wir diskutieren und in den Fokus rücken.

Österreich: Wird es eine Bildungsoffensive geben?

Sonja Steßl: Ministerin Heinisch-Hosek ist das Thema sehr bewusst, und sie setzt da viele Initiativen. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir viel weiterbringen werden in diesem Bereich. Neben neuen Programmen geht es da etwa um Breitband für die Schulen.

Österreich: Die ersten 200 Millionen Euro der Breitbandmilliarde sind freigegeben. Welche Projekte sind die nächsten?

Sonja Steßl: Ich bin zuständig für die Förderung konkreter Anwendungen. Runtastic etwa war ein sehr erfolgreiches Förderprojekt – also wirklich das, was die Jobs der Zukunft betrifft. Wir haben so viele kreative Köpfe in unserem Land und eine tolle Start-up-Szene. Sie haben es nun verdient, dass man sie ins Zentrum rückt und noch mehr fördert.