Internet Policy des Bundes

  1. Internet-Policy
  2. E-Mail-Policy
  3. Domain Policy
  4. Domainregistrierungs-Policy
  5. Dokumentenformate
  6. Siehe auch

Die Internet Policy bildet die Basis für die Gestaltung der Internetkommunikation für Bund, Länder und Gemeinden untereinander und mit Bürgern und Unternehmen.

Teil der Internet Policy sind
bzw. werden sein (derzeit sind manche davon in der Entwurfsphase) nachstehende Policies:

  • die Transfer-Policy,
  • die E-Mail-Policy und
  • die Domain-Policy mit der Internetdomänenverwaltung gv.at:
    Naming- und Domänenregistrierungs-Policy, die speziell auf die einzelnen Kommunikationsarten eingehen.

Internet-Policy

Die Internet-Policy beschreibt in allgemeiner Form die möglichen Wege zur Erreichung einer Harmonisierung in der Kommunikation von Behörde zum Bürger, Behörde zur Wirtschaft, Behörde zu Behörde (externe Kommunikationspartner) und behördenintern.

Weitere Informationen

Internet-Policy
Informationen zur Internet-Policy auf dem Reference Server.

Zum Seiteninhalt

E-Mail-Policy

Die E-Mail-Policy legt technische und organisatorische Aspekte des Verhaltens der öffentlichen Verwaltung bei der elektronischen Datenübermittlung mittels E-Mail fest. Ziel dieser Policy ist es, Mindestanforderungen für den Umgang der öffentlichen Verwaltung mit dem Kommunikationsmedium E-Mail zu definieren.

Weitere Informationen

E-Mail-Policy
Informationen zur E-Mail-Policy auf dem Reference Server.

Zum Seiteninhalt

Domain Policy

Die Domain-Policy zielt darauf ab, das Bild der öffentlichen Verwaltung im Internet einheitlich erscheinen zu lassen und die Einhaltung diverser Sicherheits- und organisatorischer Anforderungen zu garantieren. Aus diesem Grund werden im speziellen Richtlinien und Best-Practice Angaben vorgegeben, die sich auf Inhalte, und sicherheitstechnische und organisatorische Vorgaben beziehen. Während die weiteren Dokumente der Internet Policy eine Richtlinienmenge vorgeben, die meist von den Behörden eigens ausdefiniert werden müssen, werden hier bereits konkrete Vorschläge definiert.

Weitere Informationen

Domain-Policy
Informationen zur Domain-Policy auf dem Reference Server.

Zum Seiteninhalt

Domainregistrierungs-Policy

Zur Darstellung der öffentlichen Verwaltung soll der symbolische Namensraum im Internet unter einem gemeinsamen übergeordneten Begriff, nämlich gv.at dargestellt werden. Diese Maßnahme soll Vertrauen schaffen, da sich der Nutzende darauf verlassen können soll, dass es sich im Wesentlichen um eine behördliche Information oder Dienstleistung handelt. Damit kann eine klare Trennung zu Vereinen und dergleichen, aber auch kommerziellen Interessen, geschaffen werden. Die Eigenschaft "öffentliche Verwaltung" soll schon am URL erkennbar werden.

Weitere Informationen

Domainregistrierungs-Policy
Informationen zur Domainregistrierungs-Policy auf dem Reference Server.

Zum Seiteninhalt

Dokumentenformate

In diesem Dokument werden jene Dokumentenformate angeführt, die von Behörden verarbeitbar, anzunehmen und abzuweisen sind.

Weiters ist eine erweiterte Dokumentenformatliste enthalten, die aufbauend auf den Minimalanforderungen praxisrelevante Formate enthält.

Weitere Informationen

Dokumentenformate
Informationen zur Dokumentenformate auf dem Reference Server.

Zum Seiteninhalt

Siehe auch

Reference Server - Bereich Konventionen

Den aktuellen Stand dieser Policies finden Sie auf dem Reference Server im Bereich Konventionen.