Elektronische Rechnungslegung

Bei der elektronischen Rechnungslegung handelt es sich um die elektronische Ausstellung und Übermittlung von Rechnungen.

Wie internationale Studien zeigen, kann im Bereich der Rechnungslegung durch Prozessoptimierung erheblich eingespart werden. Die elektronische Signatur ermöglicht es hierbei, den Rechnungsverkehr äußerst kostengünstig abzuwickeln. So können beispielsweise der Ausdruck der Rechungen auf Papier oder die händische Bearbeitung entfallen.

Den rechtlichen Rahmen zur elektronischen Rechnungslegung schafft in erster Linie das Umsatzsteuergesetz 1994. Diese Rechtsgrundlage gewährleistet die Voranrechnung der Umsatzsteuer des Rechnungsempfängers beziehungsweise der Rechnungsempfängerin.